SCHLUSSFOLGERUNGEN CAP-Treffen London 17. Oktober

  • Für Vereine ist der inländische Wettkampf am wichtigsten.
  • Die Vereine betonten, dass die Klubwettkämpfe der UEFA-Klubs offene Wettkämpfe sein müssen. Das bedeutet, dass die Qualifikation auf nationalen Ergebnissen basieren muss. Jedes Modell eines geschlossenen Wettkampfs wäre für Vereine ein riesiger Verlustfaktor. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, den Traum für die Vereine aufrechtzuerhalten.
  • Die Einnahmen aus den Wettkämpfen der UEFA haben schwerwiegende Auswirkungen auf die nationalen Wettkämpfe aller Länder und Größen, ob groß oder klein.
  • Die Vereine äußerten sich allgemein besorgt über die wachsende Kluft im Wettkampfgleichgewicht.
  • Das gesamte Ökosystem des Fußballs braucht eine gerechtere Finanzverteilung, auch für den kürzlich neu eingeführten drittwichtigsten Wettbewerb.
  • Der europäische Fußball muss auf dem Prinzip der natürlichen Steigerung beruhen und allen Vereinen in Europa zugute kommen und nicht nur denen, die regelmäßig am UCC teilnehmen.
  • Der entscheidende Faktor für die Entwicklung des Fußballs ist eine faire und ausgewogene Verteilung des Geldes.
  • Solidarität ist ein wesentlicher Grundsatz und sehr wichtig für die Förderung der mittleren und kleinen Vereine in ganz Europa.
  • Alle Beteiligten müssen aktiv in den Umstrukturierungsprozess der Europäischen Vereinswettkämpfe miteinbezogen werden.

 

BRINGEN SIE SICH EIN UND VERBREITEN SIE DAS DISKUSSIONSTHEMA ÜBER #SUPPORTYOURLEAGUE ODER SCHREIBEN SIE AN info@supportyourleague.com